Entlang der Mulde auf dem Rad

Der deutsche Mulde Radweg führt im Tal der Mulde und derer beiden Quellflüssen, von Dessau über Sermuth nach Muldenberg beziehungsweise nach Holzhau. Die Quellflüsse heißen Zwickauer und Freiberger Mulde. Hierbei kommt er mit den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Sachsen in Berührung. Bis zum Jahre 2009 hieß dieser touristische Fernradweg Muldentalradwanderweg. Danach wurde er auf Empfehlung des ADFC Sachsen in Mulde Radweg umbenannt.

Beeindruckene Landschaft

Der Mulde Radweg führt etwa 180 Kilometer durch eine außergewöhnliche Landschaft, zwischen dem Erzgebirge und dem mitteldeutschen Tiefland. Der Fluss teilt sich an den Oberläufen der Mulde in das enge Tal mit einer Straße und einer Bahnlinie und im flachen Land bietet sich für den Fluss ein Überflutungsraum. In Burgen, Schlössern, Museen und historischen Ortskernen lässt sich die 1000 jährige Geschichte erleben. Oberhalb Grimmas vereinen sich die Freiberger und die Zwickauer Mulde. Sie verbinden die Mulde in ihrem Lauf durch typische Auenlandschaften und Feuchtgebieten mit beachtlicher Flora und Fauna.

Vollständig ausgewiesen ist der Mulde Radweg in der Hauptrichtung von Zwickau bis Burgkemnitz. Ebenso umfassend ausgeschildert ist der Weg entlang der Freiberger Mulde von Nossen bis zum Mulde Zusammenfluss. Mit Zwischenwegweisern ist die Route in der Gegenrichtung gekennzeichnet. Innerhalb Sachsens ist das Radroutennetz weitestgehend erschlossen. Allerdings muss manchmal entlang der Bundesstraße geradelt werden. Die Strecken durch das Erzgebirge mit einigen Steigungen sollten von Eltern mit radelnden Kindern umgangen werden.

Auch die Kultur kommt nicht zu kurz

Nicht nur die einzigartigen Landschaften können sich sehen lassen. Auch geschichtsträchtige Städte wie Aue, Dessau, Freiberg, Zwickau und Döbeln liegen auf der Strecke und laden zur Besichtigung der historischen, gut restaurierten Stadtkerne ein. Die älteste Bergstadt Sachsens ist Freiberg. Besonders reizvoll sind hier der bedeutende spätgotische Dom und der mittelalterliche Marktplatz. Ebenso empfehlenswert wie reizvoll sind die Besuche der zahlreichen Schlösser, welche oft in eine idyllische Landschaft gebettet sind.

Der Mulderadweg zwischen Grimma und Zwickau